Gesunde  Ernährung bedeutet nicht Verzicht!

Christine Gehrckens 

Diabetes und Ernährung

Der Diabetes mellitus gehört mit rund sechs Millionen Patienten und mit vermutlich ebenso vielen Menschen mit unerkanntem Diabetes oder hohem Risiko für diese Stoffwechselerkrankung zu den größten Volkskrankheiten in Deutschland.  Ursächlich hierfür ist eine Insulinresistenz, die häufig mit Übergewicht verbunden ist.

Der Überfluss an Nahrungsmitteln ohne Nährwert, mit vielen versteckten Zuckern und unnatürlichen Zusätzen bringt die Hunger- und Sättigungsgefühle durcheinander, führt zu vermehrter Kalorienaufnahme und stört die gesamten biochemischen Abläufe im Körper.

Doch gibt es einen Weg zurück.

Die Ernährung ist ein wichtiger Baustein bei der Behandlung eines Typ-2-Diabetes. Sie können mit dem, was sie Tag für Tag zu sich nehmen, entscheidend mitwirken, um Blutzuckerspitzen nach dem Essen zu vermeiden und langfristig die Werte zu bessern. Eine Insulinresistenz lässt sich mit einer gesunden Ernährung und vor allem in Kombination mit ausreichend Bewegung wieder verbessern.

Keine Verbote: Menschen mit Diabetes können prinzipiell alles essen

Zur richtigen Ernährung bei Diabetes halten sich viele Vorurteile: Zucker ist nicht tabu, auch spezielle Lebensmittel sind nicht nötig. Den Aufdruck auf Lebensmittelverpackungen "Für Diabetiker geeignet" gibt es nicht mehr. Für Patienten gelten im Großen und Ganzen die gleichen Ernährungsempfehlungen wie für Gesunde.

Die Ernährung bei Typ-2-Diabetes verfolgt das Ziel, den Blutzucker-Langzeitwert HbA1c zu bessern, ebenso Blutdruck- und Blutfettwerte, um so Langzeitschäden zu verhindern. Um den Stoffwechsel zu verbessern, sollten Patienten mit Übergewicht, ihr Gewicht versuchen zu reduzieren.

Abnehmen: Mit langfristiger Strategie

Mit einer Radikaldiät innerhalb kurzer Zeit abzuspecken ist in der Regel nicht empfehlenswert – solche Erfolge sind meist nur von kurzer Dauer. Vielmehr sollten Sie darauf achten, dauerhaft abwechslungsreich zu essen, sich gleichzeitig mehr zu bewegen und so Ihrem Ziel langsam näherzukommen. 

Ernährung ist immer individuell

Die Ernährungstherapie bei Typ-2-Diabetes ist auf Langfristigkeit ausgelegt. Damit Sie dabei nicht die Motivation verlieren, bespreche ich mit Ihnen auf Wunsch einen Ernährungsplan, der persönliche Vorlieben berücksichtigt. Sie brauchen dabei nicht komplett auf Ihre Schokolade verzichten, solange insgesamt die Kalorienbilanz stimmt und der Zuckerkonsum reduziert wird. In unseren Gesprächen gebe ich Ihnen das nötige Wissen für den Alltag mit an die Hand.

Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrem ganz persönlichen Weg.